Annette Kritzler

Arbeitsschwerpunkte

Entwicklung von Vermittlungsangeboten für unterschiedliche Zielgruppen und nach museumspädagogischen Grundsätzen. Beispiele:

  • Förderschulen „Wie kommen die Bananen nach Dortmund“
  • Blinde und Sehbehinderte „Schwefel, Kohle, Terbium – Mit allen Sinnen durch die Unterwelten“
  • Kindergarten „Workshop Natur erleben“, Sachunterricht
  • Primarstufe „Das Museum im Koffer –  Outreachprogramm“, Sachunterricht
  • SEK I „Lucy, Neandertaler und Homo sapiens – wie wir wurden was wir sind!“, Naturwissenschaften, Biologie, „Wo geht`s denn hier zur Unterwelt?“, Fächerübegreifend Geschichte, Geografie und Religion
  • SEK II „Hitler damals, Nazis heute – Was habe ich damit zu tun?“, Gesellschaftslehre, Pädagogik
  • Erwachsene „Erich Grisar – Ruhrgebietsfotografie 1928 – 1933“, Sozialgeschichte

Konzeptionelle Arbeit im Behindertenbereich

Zum Beispiel Ausbildung von Menschen mit kognitiven Einschränkungen zu Gästeführer:innen

Entwicklung von Vermittlungsangeboten im Rahmen von Sonderausstellungen und musealen Projekten

wie etwa Bildungspartnerschaften mit Jugendbildungsstätten, Migrantenselbstorganisationen, Schulen und Kindergärten

Ausstellungsplanung

  • Recherche und Materialsammlungen 
  • Ausstellungstexte und Bilddokumentationen
  • Erstellung von Ausstellungsbegleitmaterialen (pädagogischen Begleitbroschüren) 

Entwicklung von touristische Angeboten für Städte und Kommunen

  • Materialrecherche
  • Informationstafeln in Bild und Text im Stadtteil
  • Entwicklung Stadtteiltouren

Konzeption und Durchführung von Fortbildungen und Qualifizierungsmaßnahmen in kulturellen Einrichtungen

Zum Beispiel  für Kommunale Einrichtungen, Museen, Gästeführer:innen

  • Schulung „Knigge für eine gute Moscheeführung“
  • Schulung „Von Affen und Giraffen- Professioneller Umgang mit schwierigen Besuchern“
  • Lehrerfortbildung „Rechte Gewalt in Deutschland 1990 -2013“ Fotografien von Sean Gallup
  • Gästeführer:innenschulung „Gut geführt ist viel zu wenig – Das Entertainment bei Führungen
  • Zielgruppenorientierte Ansätze in der Museumsarbeit – Einführung in unterschiedliche methodische Führungsformate und Zielgruppenanalyse
  • Umgang und Einbeziehung in die museale Arbeit von kognitiv eingeschränkten Menschen im Museum